Buchrezension: "Die Fährmannstochter" von Andrea Schacht

Über www.bloggerportal.de  habe ich die Möglichkeit bekommen, diesen historischen  Roman zu lesen und hier möchte ich nun meine Meinung veröffentlichen.

Roman_DieFährmannstochter

ISBN Nr.   978-3-442-38255-2     Seiten:   432     Preis:   9,99? (Taschenbuch)

zum Autor

Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn.

http://www.andrea-schacht.de

zum Inhalt

Brandstiftung in der Domstadt? Bei einem mysteriösen Feuer im Kloster der Machabäerinnen kommt die Oberin zu Tode. Verdächtigt wird eine kranke Pilgerin, die vor einigen Tagen von Myntha, der Tochter des Mülheimer Fährmanns, aus den Fluten des Rheins gerettet wurde. Myntha glaubt nicht an die Schuld der Pilgerin, zumal bekannt wird, dass die Oberin unmittelbar vor ihrem Tod mit einem Mann über die Qualität von Weihrauch gestritten haben soll. Steckt womöglich der düstere Fremde dahinter, der sich vor Kurzem mit einer Schar Kolkraben in der Nähe des Fährhauses einquartiert hat?

Mein Fazit

Der erste Satz: „Myntha erwachte und das Erste, was sie wahrnahm, war der warme, süße Geruch von Weihrauch.“

Dies ist mein erster Roman, welchen ich von der Autorin Andrea Schacht gelesen habe. „Die Fährmannstochter“ ist der Auftakt zu einer Romanserie.

Dadurch werden interessante Geschichten begonnen, man lernt viele verschiedene Personen kennen. Alles dreht sich um die Fährmannstochter Myntha, welche in Mülheim am Rhein lebt und man schreibt das Jahr 1420. Auf mich macht sie einen sehr sympathischen Eindruck. Da sie dem Tod schon mal sehr nahe gewesen ist und der damaligen Zeit entsprechend ein Exorzismus durchgeführt wurde,  schlafwandelt sie und durch den großen Aberglauben der Bevölkerung handelt sie sich damit immer großen Ärger ein und sie wird als Unholdin verachtet.

Man trifft Personen, welche schon in anderen Romanen der Autorin eine Rolle spielten. Doch wenn man so wie ich, diese noch nicht gelesen hat, kommt man trotzdem sehr gut mit den Geschehnissen zurecht.

Der Schreibstil von Andrea Schacht ist der damaligen Zeit entsprechend. Sie schreibt sehr flüssig und läßt vor meinem inneren Augen das Mühlheim und Köln der damaligen Zeit entstehen.

Mit Fortschreiten des Buches entwickeln sich verschiedenste Beziehungen unter den einzelnen Romanfiguren. Und ich erwarte mit Spannung die Fortsetzung. Wer ist die Pilgerin Agnes wirklich? Warum ist der ehemalige Taschendieb Henning, welcher jetzt als Stalljunge bei Frederic Bowman im Dienst steht, so gut erzogen und spricht kein Wort über seine Vergangenheit? Findet Frederic den Feuerteufel, welcher sein Familienglück zerstörte?

Auch scheint sie ein großes Herz für Tiere zu haben. Dieses fließt immer wieder in kleinen Passagen in den Roman ein. Es gab sogar eine Stelle, wo ich zu Tränen gerührt war: in jungen Jahren hat Frederic einen Hund vor einem Tierquäler gerettet. Als er nach vielen Jahren in der Fremde wieder heim kommt, führt sein erster Weg zu ihm. Sein Hund erkennt ihn, humpelt auf Ihn zu, um friedlich in seinen Armen für immer einzuschlafen……

Mein Urteil

Ein rundum gelungener Roman, welchen ich innerhalb weniger Tage durchgelesen habe. Mir gefällt das Leben und Wirken der Fährmannstochter. Andrea Schacht versteht es sehr gut mit ihren geschriebenen Zeilen die Geschichte vor meinem inneren Auge lebendig werden zu lassen.

Natürlich wirft das Buch zum Schluss einige Fragen auf, von den nur wenige beantworten werden und ich freue mich deswegen umso mehr auf die Fortsetzung, welche unter dem Titel „Die silberne Nadel“ Anfang 2016 erscheinen soll.

Wie geht es mit Myntha, Frederic, Agnes und Henning weiter?? (Die  Leseprobe in diesem Buch macht neugierig….)

„Die Fährmannstochter“ kann man unter http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Faehrmannstochter-Historischer-Roman/Andrea-Schacht/e436315.rhd bestellen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s