Buchrezension "Der Sommer der Blaubeeren" von Mary Simses

Ein liebes „Hallo!“ an alle da draußen. Die letzten Monate haben mich gesundheitlich stark gebeutelt und sowohl körperlich als auch seelisch an meine Grenzen gebracht. Aus diesen Gründen habe ich das Bloggen erstmal auf Eis gelegt, da mir meine Gesundheit wichtiger war!!

Auch jetzt soll ich mich körperlich immer noch sehr schonen, doch ich möchte wieder Beiträge veröffentlichen, schon allein deswegen, um mich abzulenken, da ich viel zu sehr nachdenke und mir dann Dinge in den Sinn kommen, die mein Leben nur noch schwarz malen…….

Doch ab heute soll das anders werden, ich verspüre riesengroße Lust wieder zu Bloggen und denke das dies ein richtiger Weg ist, um wieder positiver in die Zukunft zu schauen!!

Beginnen möchte ich mit einer neuen Buchrezension, der Roman trägt den Titel „Der Sommer der Blaubeeren“ und wurde von Mary Simses geschrieben.

SommerderBlaubeeren
Dieses Buch habe ich über www.bloggdeinbuch.de erhalten und es ist im blanvalet verlag erschienen.

ISBN Nr.   978-3-442-38217-0     Seiten:   416     Preis:   9,99€

auch als e-book erhältlich

zur Autorin

Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Bevor sie mit „Der Sommer der Blaubeeren“ ihren ersten Roman schrieb, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wird, veröffentlichte sie bereits einige Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie auch eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.

zum Inhalt

Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Mein Fazit

Der erste Satz: „Stehen bleiben, das ist gefährlich!“

Ich zähle mich gern zu den sogenannten Verpackungsopfern, was heißt, dass mir das Buchcover schon mal sehr gut gefällt. Das Buch selbst wurde mit einem Kaffeebecher in einem liebevoll gestalteten Karton geliefert, leider existiert davon kein Foto, da ich es nicht persönlich ausgepackt habe. Für das optische Design gibt es von mir schon mal fünf Sterne.

Umso neugieriger war ich auf die Geschichte, welche hinter dem Titel steht. Man trifft auf Ellen, eine erfolgreiche Anwältin,welche in New York lebt und arbeitet. Ihr Verlobter Hayden stammt aus gutem Haus und ist auf einem guten Weg, seine politischen Ambitionen zu verwirklichen.

Doch als ihre Großmutter, welche Ellen sehr geliebt hat, plötzlich stirbt, soll sie ihr einen letzten Wunsch erfüllen. Dabei handelt es sich um einen geheimnisvollen Brief, welchen ihre Großmutter geschrieben hat und der sie in eine kleine Stadt am Meer, gelegen im US-Bundstaat Maine, verschlägt.

Dabei nehmen die Dinge ihren Lauf und mir wurde schon nach den ersten Kapiteln klar, dass ich dieses Buch lieben werde. Es passieren von nun an Dinge im Leben von Ellen, welche ihre bisherigen Ziele und Lebensinhalte in den Hintergrund rücken lassen und irgendwann die Einsicht erfolgt, dass man sein bisheriges Leben aufgeben muss, um seine Träume zu verwirklichen!

Bereits kurz nach ihrer Ankunft sorgt Ellen für Aufregung, sie fällt ins Meer und wird von einem gutaussehenden Mann namens Roy gerettet….. Man kann sicherlich erahnen, wo die Geschichte über viele Umwege enden wird!!

Durch diese Rettungsaktion wird Ellen in der verschlafenen Kleinstadt Beacon schnell zum Tagesgespräch und ich finde es sehr amüsant, wie die Autorin der Romanfigur Leben einhaucht. Bewegt hat mich die Geschichte ihrer Großmutter, einer starken Frau, welche ihre Jugendliebe, ihren Heimatort, ihr ganzes altes Leben verlassen hat, um ihren Weg zu gehen.

Und es hat den Anschein, dass sich die Geschichte ein zweites Mal wiederholt und Ellen ihre bisherigen Pläne aufgibt, um ihre Träume zu leben und die wahre Liebe zu finden…

Mein Urteil

In meinen Augen ein sehr unterhaltsamer, leichter Roman, welcher einen die Sorgen des Alltags etwas vergessen läßt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen…..auch ihre Liebe zu Maine wird durch ihAusdrucksweise, welche stellenweise auch sehr poetisch ausfällt, deutlich!

Ein sehr gelungenes Romandebüt der Autorin, das Buch kann man hier bestellen!

Advertisements

2 Kommentare zu “Buchrezension "Der Sommer der Blaubeeren" von Mary Simses

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s