Getestet: Florena Anti-Age Pflege Handcreme Q10 & Aprikosenkernöl

Leider komme ich momentan wenig zum Bloggen. Ich muss auf privater Ebene viel organisieren, umstrukturieren und neu ordnen, das nimmt neben meinem normalen Leben als zweifache Mama und den gefühlten  1000 anderen Dingen des Alltags, viel Zeit in Anspruch.

Doch heute soll es hier endlich mal wieder einen Testbericht zu einem Produkt geben, welches ich dank www.pinkmelon.de testen durfte und seither oft und gern benutzt wird.

Es handelt sich um eine Handpflege der Marke Florena. Ich wurde in der DDR geboren und Florena kenne und liebe ich seit meiner Kindheit. Ich freue mich immer sehr, wenn ich etwas neues von dieser Marke testen darf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es handelt sich um die Florena Anti-Age Pflege Handcreme Q10 & Aprikosenkernöl. Die Tube ist ansprechend gestaltet und besticht durch klare Strukturen. 100ml Handcreme kosten um die 1,15€ und diese ist online sowie in vielen Drogerien erhältlich.

Herstellerversprechen von Florena

„Aprikosenkernöl zeichnet sich durch sehr hohe Verträglichkeit aus und eignet sich daher besonders für die empfindliche Haut. Das hauteigene Coenzym Q10 unterstützt die biologischen Funktionen der Haut, schützt sie vor freien Radikalen und beugt frühzeitiger Faltenbildung vor. Mit zunehmendem Alter nimmt die körpereigene Produktion von Q10 ab. Cremes mit Q10 können diesem Mangel entgegenwirken. Die neue Anti-Falten-Creme mit Q10 und natürlichem Aprikosenkernöl reduziert feine Linien sowie die Faltentiefe. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt. Sorgt für ein straffes Hautgefühl, zieht schnell ein und spendet 24h Feuchtigkeit.“   Quelle: www.florena.de

Inhaltsstoffe

*Aqua, Glycerin (Glycerin*), Isopropyl Palmitate, Glyceryl Stearate SE, Cetyl Alcohol, Panthenol (Panthenol*), Sheabutter (Butyrospermum Parkii Butter*), Octyldodecanol, Sodium Cetearyl Sulfate, Coenzym Q10 (Ubiquinone*), Aprikosenkernöl (Prunus Armeniaca Kernel Oil), Sodium Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Phenoxyethanol, Ethylparaben, Parfum *
*Unter diesem Namen ist der Inhaltsstoff auf der Produktverpackung angegeben. 

Anwendungsempfehlung des Herstellers

„Die Handcreme mit Q10 & Aprikosenkernöl ist für die tägliche Anwendung geeignet. Tragen Sie sie insbesondere nach dem Waschen oder je nach Bedarf bei Trockenheits- oder Spannungsgefühl auf die Hände auf und reiben Sie diese sanft aneinander.“

Mein Eindruck

Die Handpflege läßt sich einfach öffnen/schließen. Die Entnahme gelingt problemlos und unkompliziert

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Konsistenz gefällt mir sehr gut. Sie ist leicht und cremig zart. Dadurch kann man sie wunderbar verteilen und sie zieht ruckzuck in die Haut ein, ohne einen störenden Fettfilm zu hinterlassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach dem Eincremen fühlen sich meine Hände samtweich und sehr gepflegt an. Die Haut wird spürbar mit Feuchtigkeit versorgt, sie ist geschmeidiger und glatter. Genial finde ich den Duft nach frischen Aprikosen, welcher intensiv ist und dabei aber nicht aufdringlich erscheint. Er ist auch noch ziemlich lange dezent wahrnehmbar.

Ich benutze die Handcreme regelmässig, vorwiegend nach dem Händewaschen oder einfach mal so zwischendurch. Auch wenn die Versorgung mit Feuchtigkeit über 24h für mich etwas weit hergeholt ist, konnte ich eines mit Sicherheit feststellen: Meine Hände sehen gepflegter und ebenmässiger aus.

Mein Fazit

Für mich mein neuer Liebling unter den Handpflegeprodukten, welcher mich weiterhin begleiten wird. Pflegeeigenschaften und Duft haben mich überzeugt, wieder mal ein Produkt, welches ich gern weiterempfehle.

Buchrezension: „Die Rebellin von Mykonos“ von Martina Kempff

Und wieder habe ich einen Roman beendet. Meine Eindrücke zu „Die Rebellin von Mykonos – Der Traum vom freien Griechenland“ habe ich in folgenden Sätzen festgehalten.


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ISBN: 978-3-945025-42-0     Seiten:   400(Taschenbuch)     Preis:   13,90€

Verlag:   Ammianus Verlag

Zur Autorin

1950 in Stuttgart geboren, Weltenbummlerin und Heimat-
verbundene, Journalistin und Vollblutautorin …
Ihr Erstling „Die Marketenderin“ erschien 1998 im Weitbrecht
Verlag, seitdem folgten fünfzehn erfolgreiche historische und
zeitgenössische Romane, darunter die Eifelkrimis aus der Kehr
und die Romane über die Frauenschicksale rund um Karl den
Großen. Für die Neuausgabe der „Marketenderin“ stürzte sie
sich siebzehn Jahre später noch einmal in die Tagebuchauf-
zeichnungen aus dem Russlandfeldzug, in die Geschichte ihrer
Vorfahrin sowie in die Recherche rund um Napoleon. Ihr
zweiter und dritter Roman, „Die Rebellin von Mykonos“ und
„Die Schattenjägerin“, folgen, ebenfalls überarbeitet, im
Jahr 2016 im Ammianus-Verlag!

Zum Inhalt

1821 – Die griechische Bevölkerung rebelliert gegen die Herrschaft der Osmanen. Vierhundert Jahre Fremdbestimmung neigen sich dem Ende zu. Mitten in die Wirren des beginnenden Freiheitskampfs wird Mando Mavrojenous hineingezogen,
eine junge Aristokratin, die zunächst nur gegen die Zwänge in ihrem Elternhaus aufbegehrt. Bald aber stellt sie sich als mutige Kämpferin an die Spitze der Rebellen auf ihrer Heimatinsel Mykonos. Sie opfert ihren Brautschatz für die griechische Flotte und findet Anerkennung in einem von Männern geprägten Umfeld. Doch in tiefster Seele bewegt sie etwas anderes: Der leidenschaftliche Hass auf den unbekannten Mörder ihres Vaters und die verbotene Liebe zu ihrem Cousin Marcus. Hin- und hergerissen zwischen Berufung und Gefühlen läuft die junge Griechin Gefahr, alles zu verlieren …

Der erste Satz: „Der Schrei ihrer Mutter klang Mando Mavrojenous noch in den Ohren, als sie über die schmale Gasse an den Schweinen vorbei zum Hafen eilte, um einen Schiffer zu beauftragen, ihre Schwester Irini aus Tinos zu holen.“

Mein Eindruck

Ich lese sehr gern historische Romane und da bisher noch keiner mit griechischen Schauplätzen vertreten war, weckte „Die Rebellin von Mykonos“ mein Interesse.

Da dieser Roman viel Hintergrundwissen über die osmanische Herrschaft und die politischen Wirren um 1821 vermitteln möchte, habe ich zuerst die letzten 30 Seiten gelesen. Dies war zwar interessant, für mich aber zu umfangreich und nicht zum Buch passend.

Der eigentliche Roman spielt auf den griechischen Inseln Tinos, Mykonos und Paros in der Zeit des beginnenden Freiheitskampfes in welchem die junge Adlige Mando sich immer mehr verstrickt. Sie stellt ihr ganzes Vermögen zur Verfügung und steigt zur Spitze der Rebellen auf.

Leider wird die Geschichte um die Befreiung Griechenlands von den Osmanen sehr schnell in den Hintergrund gestellt. Vielmehr wird die heimliche Liebesbeziehung von Mando zu ihrem Cousin Marcus zum Hauptschwerpunkt des Romans. Es gibt etliche erotische Szenen, welche in meinen Augen nicht so recht zum Buch passen. Auch konnte ich zur Romanfigur Mando nicht wirklich eine Beziehung aufbauen, sie handelt sehr egoistisch und schamlos, um eigene Vorteile geltend zu machen.

Mein Urteil

Viele Ansätze sind interessant gewählt: der Freiheitskampf, die verbotene Liebesbeziehung zwischen Mando und Marcus, die örtlichen Schauplätze. Trotzdem konnte ich diesen Roman nicht mit der gewohnten Lesefreude erkunden, denn auch der Schreibstil war an vielen Stellen nicht mein Freund. Auch die vielen ähnlich klingenden Namen verwirrten mich etwas.

Der Roman „Die Rebellin von Mykonos“ konnte mich nicht in seinen Bann ziehen. Meine Erwartungen erfüllten sich nur bedingt, was ich schade finde, da der Titel viel verspricht.

Buchrezension: „Die gestohlenen Stunden“ von Sarah Maine

Ich habe vor wenigen Tagen den Roman „Die gestohlenen Stunden“ von Sarah Maine beendet. Nachfolgend habe ich meine Gedanken zum Buch niedergeschrieben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ISBN: 978-3442483426     Seiten:   446     Preis:   9,99€

Verlag:   Goldmann

Zur Autorin

Sarah Maine wurde in England geboren, wuchs dann aber in Kanada auf, bis sie in ihre Heimat zurückkehrte, um Architektur zu studieren. Schon als Kind lernte sie die einzigartige Schönheit Schottlands lieben, wenn sie dort mit ihren Eltern Urlaub machte, eine Tradition, die sie heute mit ihrer Familie fortführt. Sarah Maine lebt in York im Nordosten Englands.

Zum Inhalt

Bhalla House, einst herrschaftlicher Stammsitz der Familie, ist wenig mehr als eine Ruine, als Harriet Deveraux auf der entlegenen Insel in den schottischen Hebriden ankommt, um ihr Erbe anzutreten. Doch der verheerende Zustand des Gebäudes bleibt nicht die einzige Überraschung: Unter den morschen Bodendielen wird ein menschliches Skelett gefunden, daneben ein Medaillon mit einer Haarlocke und einer Feder. Die Frage, welches Schicksal sich hinter diesem Fund verbirgt, lässt Harriet nicht mehr los, und sie stößt auf eine tragische Geschichte von Liebe und Verrat. Eine Geschichte, die sich hundert Jahre zuvor hier ereignet hat, deren Schatten aber bis in Gegenwart reicht …

Der erste Satz: „Die Frau, eine dunkle Silhouette vor grauen Mauern, schaute kurz von der alten Auffahrt aus hinauf zu den mit Brettern vernagelten Fenstern, bevor sie dem Haus den Rücken zukehrte und zu dem Feuer am Strand hinunterging.“

Mein Eindruck

Wie bei so vielen Romanen hat mich auch hier das Cover sehr angesprochen und in Verbindung mit dem Titel „Die gestohlenen Stunden“ war mein Leseinteresse geweckt.

Man begibt sich auf die schottischen Hebrideninseln und besucht den heruntergekommenen Landsitz Bhalla House. Die neue Erbin Harriet wollte ein Luxushotel aufbauen, doch dabei stößt sie auf viele Schwierigkeiten. Als auch noch eine skelettierte Leiche gefunden wird, beginnt ein unglaubliches Abenteuer.

Von der Gegenwart reist man ins Jahr 1910 und betritt einen herrschaftlichen Stammsitz der Familie um den Maler Theo Blake und seiner Ehefrau Beatrice. Dieser Roman von Sarah Maine spielt wie schon erwähnt auf zwei Zeitebenen, zwischen denen stets gewechselt wird. Beide Stränge werden spannend beschrieben. Die Autorin bringt dem Leser durch ihren ausdrucksstarken Schreibstil die Insel mit ihren Bewohnern und ihrer Tierwelt sehr nahe. Sie werden lebendig in ihrem Denken und Handeln und ich als Leser werde Teil dieser Gemeinschaft.

Etwas verwirrend fand ich den Umgang mit den zeitlichen Angaben. Unter jedem Kapitel wird nur eine Jahreszahl angegeben, dies hatte bei mir zur Folge, dass ich öfters kein Zeitgefühl entwickeln konnte, ob Tage oder sogar Monate vergangen waren.

Mein Urteil

Schöne Familiengeschichte, welche mit anschaulichen Naturbeschreibungen punktet. In einigen Situationen hätte ich mir mehr Tiefgründigkeit vorstellen können, doch trotzdem hat mir dieser Roman  entspannende Lesestunden gebracht.

Bei Interesse kann man den Roman HIER bestellen.

Getestet: Campus Füller von Online Schreibgeräte

Durch duo schreib & spiel wurde mir Gelegenheit gegeben den Füller „Campus“ von Online Schreibgeräte zu testen.

Seit geraumer Zeit benutze ich regelmäßig wieder einen Füller zum Schreiben, vorwiegend verwende ich welche der Marke LAMY. Doch durch diese Kooperation bekam ich die Möglichkeit ein neues Schreibgerät kennenzulernen, den Campus Fashion – Wildlife.

Herstellerversprechen

„Der erfolgreiche Campus jetzt in neuer Form: Modernes Design mit Top-Qualität für höchste Ansprüche. Edle Details, robuste Ausführung, trendige Designs! Dank des ergonomischen Softtouch-Griffstückes entstehen ein entspanntes Schreibgefühl und ein Top-Feeling am Schaft, selbst bei extremem Dauereinsatz. Wichtig für alle Allergiker: Der neue, garantiert nickelfreie Clip aus purem Edelstahl. Nachfüllbar mit ONLINE-Kombipatronen oder Standard-Tintenpatronen. Optimal für Rechts- und Linkshänder benutzbar.“

Quelle: http://www.online-pen-campus.de/

Mein Eindruck

Den Campus Fashion gibt es in vielen verschiedenen Designs und für jeden Geschmack ist sicherlich das passende Muster vorhanden.

Der Füller hat ein geringes Eigengewicht und liegt dadurch gut in der Hand. Die Feder gleitet beim Schreiben leicht und geschmeidig über das Papier, sie kratzt auch nicht. Zum Vergleich habe ich je einen Satz mit dem Campus Füller und mit einem Füller von LAMY geschrieben.

Es entsteht ein gleichmäßiges Schriftbild, welches mir sehr gefällt und kaum Unterschiede zu meinen geliebten LAMY Füllfederhalter aufweist. Beim längeren Schreiben rutschte ich am Griffstück etwas ab, was der einzige minimale Kritikpunkt ist, welchen ich für mich erkannte,

Preis:   ca. 12,-€

Mein Fazit

Viele trendige Designs zur Auswahl, stabile Feder, moderne Optik und ansprechendes Schriftbild haben mich sehr angesprochen. Auch das ich verschiedene Tintenpatronen zum Befüllen wählen kann, finde ich gut, so dass ich den Füller gern weiterempfehle, da er eine gute Alternative zu anderen Marken ist.

Buchrezension: „Between the Lines – Wilde Gefühle“ von Tammara Webber

Ich habe das Lesen wieder für mich entdeckt und kann nach einem anstrengenden Tag dabei wunderbar entspannen. Dank der Plattform bloggdeinbuch.de bekam ich Gelegenheit den Roman „Between the Lines: Wilde Gefühle“ von Tammara Webber zu rezensieren.



Roman_WildeGefühle.JPG

Zur Autorin

An Ideen für Geschichten mangelt es der New York Times-Bestsellerautorin Tammara Webber nie. Schon als junge Mutter schrieb sie über die Dinge, die ihr wichtig waren: Gefühle und Beziehungen. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie auf eigene Faust im Internet und fand kurz darauf einen Verlag. Seitdem ist Tammara Webber mit ihren New-Adult-Romanen Stammgast auf den Bestsellerlisten und berührt die Herzen von Lesern auf der ganzen Welt.

ISBN:   9783956492891     Seiten:   338     Preis:   9,99€ als Taschenbuch

Verlag:   Mira Taschenbuch

Zum Inhalt

Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Block- buster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander ! Der für sein ausschweifendes Sex- leben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein …

Der erste Satz: „Du wohnst bei deinen Eltern?“

Zum Cover

Ein rotes, hochglänzendes Herz auf neutralem Hintergrund. Nichts besonderes, mir persönlich etwas zu solide gehalten.

Mein Eindruck

Ich hatte schon viel Positives über die Autorin Tammara Webber gehört und wollte diesen Roman unbedingt lesen. Er bildet den Auftakt zu einer kompletten Reihe mit vier geplanten Teilen.

„Wilde Gefühle“ wird in zwei Perspektiven erzählt, jeweils in der Ich-Form von den beiden Hauptfiguren Emma und Reid. Die sich abwechselnden Abschnitte sind kurz gehalten und erzeugen eine gewisse Dynamik, welche in meinen Augen aber sehr oberflächlich in Sachen Tiefe der Geschichte ausfällt. Es wird zwar viel dramatisch geschildert, doch dies geschieht völlig emotionslos. Das Meiste wirkt vorhersehbar, mir fehlen überraschende Momente und Wandlungen im Romanverlauf. Alle Figuren sind platt gestrickt, eine Entwicklung findet kaum statt. Viele Klischees werden bedient: die schlimme Stiefmama, die Naive, der böse Junge, die Oberzicke….

Mein Fazit

Momentan ist meine Meinung zur Autorin eher zweigeteilt. Viele positive Kritiken zum Roman „Einfach. Liebe.“, doch eben auch mein sehr enttäuschter Eindruck zu „Between the Lines. Wilde Gefühle“. Ihr Schreibstil konnte mich nicht erreichen, keine Emotionen, keine Lebhaftigkeit, keinerlei Bilder im Kopf. Obgleich der Roman Jugendliche ansprechen soll und ich nicht zur Zielgruppe gehöre, finde ich diese Entwicklung sehr schade.

Da aber bereits der Folgeroman „Wie du mich liebst“ auf meinem Schreibtisch liegt, möchte ich der Autorin Tammara Webber noch eine Chance geben, um auch mein Leseherz zu erreichen.

Dieser Roman wurde mir von Bloggdeinbuch kostenlos zur Verfügung gestellt. Bestellen kann man HIER.

Die komplette Reihe

Teil 1 – Between the Lines: Wilde Gefühle
Teil 2 – Between the Lines: Wie du mich liebst

Teil 3 – Between the Lines: Weil du mich hältst (erscheint 1. Oktober 2016)
Teil 4 – Between the Lines: Weil du alles für mich bist (erscheint 1. Dezember 2016)

NEU: trend edition „exit to explore“ von essence

essence entdeckt in der neuen trend edition „exit to explore“ von Mitte August bis Mitte September 2016 die exotische Welt des Amazonas. Inspiriert von der außergewöhnlichen Natur und Artenvielfalt gibt es intensive Farben wie Apricot und Lila, Texturen mit hoher Deckkraft und sommerlich-floralem Produktdesign. Absolute Jungle-Highlights sind die Lidschatten mit changierendem Holo-Effekt und die erfrischenden Lippenstifte mit Minzduft.

essence exit to explore – eyeshadow

Chameleon eyes! Drei weiche Puderlidschatten mit hoher Farbabgabe kreieren ein intensives Make-up in Grün, Lila und Apricot mit changierendem, holografischem Ergebnis. Erhältlich in 01 you can, toucan, 02 queen of the amazons und 03 apricot cockatoo. Um 1,99 €*

essence exit to explore – refreshing lipstick

Der schmale Stift in warmem Apricot und leuchtendem Pink verleiht den Lippen einen Minzduft mit leicht kühlendem Finish. Erhältlich in 01 pink parrot und 02 apricot cockatoo. Um 2,49 €*

essence exit to explore – lip glow

ess_ExitToExplore_LipGlow.jpg

 

Natural glow. Der transparente Gloss entwickelt einen individuellen Pink-Ton, färbt die Lippen leicht ein und hinterlässt einen schönen Glanz. Erhältlich in 01 lily’s kiss. Um 2,29€

essence exit to explore – blush

Tropical! Einen frischen Teint wie nach einer Fahrt auf dem Amazonas schenkt das Rouge mit Farbverlauf von Apricot zu Pink. In buntem Blüten-Design. Erhältlich in 01 my heart is beating like a jungle drum. Um 3,49 €*

essence exit to explore – nail polish

Grün mit oil-slick-Effekt, glänzendes Apricot, metallisches Lila mit Foil-Finish und Pink mit holografischem Schimmer bringen die fantastische Farbwelt des Amazonas auf die Nägel. Erhältlich in 01 liana’s in the jungle, 02 apricot cockatoo, 03 queen of the amazons und 04 pink parrot. Um 1,99 €*

essence exit to explore – body & cuticle Tattoos

ess_ExitToExplore_body_cuticle_tatoos_feel_the_jungle_vibes.jpg

Ob Papagei, Hibiskus-Blüte oder Palme – die coolen Tattoos mit holografischem Effekt sind farbenfrohe Hingucker auf ausgewählten Körperpartien und Nagelhaut. Erhältlich in 01 feel the jungle vibes. Um 2,99 €

essence exit to explore – like a jungle dream eau de Toilette

The beauty of nature. Der fruchtig-florale Duft mit exotischem Kokos und blumigen Noten weckt die Lust auf spannende Expeditionen durch den Regenwald und verbreitet tropisches Flair. Erhältlich in 10 ml. Um 2,99 €*.

Erhältlich bei dm, Budni, Müller, Rewe, Rossmann, Douglas, Globus, Manor und Coop von Mitte August bis Mitte September 2016.

Buchrezension: „Der Kameliengarten“ von Sarah Jio

Heute möchte ich eine Rezension zum Roman „Der Kameliengarten“ von der Autorin Sarah Jio veröffentlichen.

Das Buch ist im Diana Verlag erschienen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ISBN:   978-3-453-35847-8      Seiten:   369     Preis:   9,99€ als Taschenbuch

Zur Autorin

Sarah Jio ist Journalistin, Kolumnistin und Autorin und lebt mit ihrer Familie in Seattle, USA. Ihre Romane sind international erfolgreich und werden in 27 Ländern veröffentlicht.

Zum Inhalt

Der englische Landsitz Livingston Manor fasziniert Addison und ihren Mann schon bei ihrer Ankunft. Doch bald hören sie, dass das wunderschöne Haus von den Dorfbewohnern gemieden wird. Welches Geheimnis bergen die alten Mauern? Und wollten es die Erben deshalb so schnell loswerden? Addison ahnt, dass sich der Schlüssel zu ihren Fragen in dem jahrhundertealten Kameliengarten verbirgt. Immer tiefer verstrickt sie sich in die unheilvolle Geschichte der Familie Livingston – und spürt, dass es an der Zeit ist, sich auch ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen ……

Der erste Satz: „Mit zitternder Hand umklammerte die alte Frau ihre Teetasse.“

Zum Cover

Ich liebe Blumen, ich liebe Pastellfarben und genau deswegen hat mich der Einband neugierig gemacht.

Mein Eindruck

„Der Kameliengarten“ war der erste Roman, welchen ich von der Autorin Sarah Jio gelesen habe. Jedes Mal wenn ich ein Buch beginne, wo mir der Verfasser noch unbekannt ist, bin ich neugierig und voller Entdeckungsdrang hinsichtlich der Ausdrucksweise und dem Schreibstil.

Und bei diesem Roman wurde ich nicht enttäuscht. Von der ersten Seite bis zum letzten Wort habe ich es sehr gemocht. Die Handlung spielt zum einen um 1940 und erzählt eine tragische Geschichte über Flora. Beim zweiten Handlungsstrang befindet man sich in der Gegenwart und lernt Addison kennen. Beide Frauen verbindet das geheimnisvolle englische Landgut Livingston Manor mit seinem jahrhundertealten Kameliengarten.

Addison taucht immer mehr in die Vergangenheit ein und entdeckt eine markante Geschichte über eine tragische Verwechslung und eine unerfüllte Liebe. Auch Kamelien spielen eine besondere Rolle…

Sarah Jio erzählt sehr spannend und anschaulich. Und obwohl man ständig zwischen den verschiedenen Zeiten hin und her wechselt, bleibt alles übersichtlich und nachvollziehbar. Der Roman ist abwechslungsreich gestaltet und hat mich Teil einer berührenden Geschichte werden lassen.

Mein Urteil

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und damit lässt sich der Roman gut lesen. Man möchte gar nicht mehr aufhören. Durch eine sehr bildhafte Erzählweise wird alles vorstellbar und man kann sich sein eigenes Kopfkino entstehen lassen.

Flora und Addison als Hauptcharaktere sind authentisch und sehr aussagekräftig. Ich fand beide von Anfang an sympathisch. Man erfährt von ihren Ängsten und Sorgen und möchte über beide eine schützende Hand legen.

„Der Kameliengarten“ war für mich ein absolutes Lese-Highlight. Spannend und temporeich erzählt, gewürzt mit mysteriösen Aspekten. Ein Muss für alle Fans von Liebesromanen!!

Bestellen kann man „Der Kameliengarten“ HIER.